Das große Kennenlernen mit Monster BAM BAM #Teil 1

Hallo ich bin der Tom und das ist meine beste Freundin Lena. Heute erzählen wir Euch wie wir unseren Freund MONSTER BAM BAM kennengelernt haben.. Also es war so…

Letzten Sommer bin ich mit Lena zu meiner Oma und Opa auf den Bauernhof gefahren, dort findet jedes Jahr ein riesen Bauernhoffest statt, mit ganz vielen Attraktionen für uns Kinder:) Als ich und Lena auf dem Bauernhof ankamen, erwartete uns schon meine Oma Helga und Opa Hans..uuund es war noch jemand da, Oma und Opa haben jetzt einen Hund namens Jack.
Er hüpfte und freute sich wie verrückt uns zu sehen und wollte direkt anfangen mit uns zu spielen und so fing das alles an….

Lena warf einen Stock dem Jack zu, dennoch fiel dieser ausgerechnet auf dem seit Jahren verlassenen Grundstück eines Nachbarbauernhofs…Der Jack rannte ganz schnell um das Stöckchen zu holen, man konnte ihn gar nicht ausbremsen, dabei fiel er in ein großes Loch.. er war noch ziemlich klein, somit hatte er keine Chance aus der Falle alleine rauszukommen, somit haben Lena und ich nicht lange überlegt und sind ihm ganz schnell hinterher…

Das Schlimme daran war nur, dass meine Oma Helga uns immer verboten hat, das verlassene Grundstück zu betreten, es ist wohl das Haus der Monster und das Betreten ist seit Jahren strikt verboten… Aber in dem Moment hatten wir keine andere Wahl, wir müssten doch den Jack retten … Wir versuchten ganz leise zu sein, um keine Monster zu wecken, und sind richtig vorsichtig gelaufen, um nicht in andere Fallen auf dem Grundstück zu fallen …Als wir an der Stelle ankamen, wo der Jack gefangen war, waren wir sehr erleichtert, dass es unserem kleinen Freund gut ging. Lena holte Jack aus der Falle raus und bemerkte in dem Moment ein glitzerndes Ei. Es war ziemlich groß, also kein normales Hühnerei es blinkte in allen verschiedenen Farben BLAU, GELB, GRÜN, ORANGE und auf einmal … Platzte das Ei und es kam ein grünes, kleines Monster mit riesen Augen und ohne Ohren da raus. Er war so süß das ich und Lena von Anfang an überhaupt keine Angst vor ihm hatten, wir wüssten aber, dass Oma und Opa erst mal nichts davon mitbekommen sollten. Oma hat nämlich immer Angst, dass uns was passiert und Opa ist immer der Meinung meiner Oma. Daher haben wir mit Lena beschlossen es vorerst niemanden zu erzählen und haben entschieden sich um den kleinen Monster zu kümmern, bis wir herausfinden, wer seine MAMA ist. Wir hatten dennoch Angst, dass seine MAMA ein Böser Monster aus dem Haus ist, von der uns meine Oma Helga immer erzählte, daher müssten wir sehr vorsichtig sein…

Wir nahmen den Kleinen mit und sind ganz schnell wieder auf dem Grundstück meiner Großeltern rüber gelaufen, aber da müssten wir auch aufpassen, dass Oma und Opa uns nicht sehen, deswegen sind wir ganz schnell in den Stahl von Pferd Ines gelaufen, den wir wussten, dass Ines sehr ruhiger und lieber Pferd ist und wird den Kleinen Monster bestimmt mögen so wie ich, Lena und der Jack ..Wir wussten aber dass der Kleine schnellstmöglich etwas zu essen braucht, aber was? Was essen Monster Babys? Als
wir laut nachgedacht haben, was der Kleine wohl essen kann, sagte er plötzlich mit seiner piepsigen Stimme „Milch, ich trinke Milch“

„WOOOW der kleine kann ja sprechen“ sagte Lena überrascht.
Wir hatten nicht viel Zeit, daher haben wir uns aufgeteilt ..
Lena mit unserem Monster sind schon mal zu Ines in den Stahl gelaufen und ich mit Jack hatten die Aufgabe Milch zu besorgen..
Aber so leicht war es auch nicht, Oma würde sicherlich Fragen stellen… in dem Moment bin ich auf die Idee gekommen Milch von der Kuh Lisa zu besorgen und es klappte auch..
Als ich und Jack mit der Milch ankamen, hatten sich unseres Monster und Ines bereits kennengelernt und es sah so aus als würden die beiden sich tatsächlich mögen 🙂
Nachdem unserer kleiner Freund seine Milch bekommen hat, hüpfte er plötzlich fröhlich und sagte dabei „Ich bin Fruppo BAM BAM“ -somit hatten wir einen Namen für unseren
kleinen Freund. Es gab uns jetzt immer nur zu viert LENA, JACK, Fruppo BAM BAM und ICH… Morgen erzähle ich euch wie es weiter geht.. GUTE NACHT.


Schreibe einen Kommentar